Rezept: Kürbissuppe mit Orangensaft und Schnittlauch (45 Min.)

Endlich Herbst! Einige trauern den warmen Sommerstrahlen ja hinterher, aber für viele Menschen ist es die schönste Jahreszeit. Nicht ohne Grund: Der goldene Herbst lässt uns die Schönheit der Natur erleben. Nehmen Sie sich mal wieder die Zeit und gehen Sie ein paar Schritte zu Fuß oder machen Sie am besten gleich einen schönen Herbstspaziergang mit jemandem, der Ihnen wichtig ist! Das sanfte goldene Licht auf der Haut spüren, das Laub unter den Füßen rascheln hören, und mit den (Enkel-) Kindern eine Blätterschlacht veranstalten – so fühlt sich Glück an!

Nach so viel frischer Luft, knurrt der Magen und möchte aufgewärmt werden. Wir empfehlen eine schnelle aber feine Kürbissuppe und das KÜSTER Kürbis Brot.

Rezept: Kürbissuppe mit Orangensaft und Schnittlauch


Vor-/Zubereitungszeit

ca. 45 Min.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 500g Butternut-Kürbis (schneller geht es mit Hokkaido-Kürbis, da man ihn nicht schälen muss)
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/4 l Orangensaft
  • 800 ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL Gemüsebrühe-Pulver oder -Würfel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 50 g Schmand oder Crème fraîche)
  • 2 EL Sahne
  • je nach Geschmack: etwas frischer Ingwer (fein gewürfelt), Kürbiskerne, Kürbiskernöl, Kokosnussmilch
  • 1 KÜSTER Kürbis Brot (in Scheiben geschnitten)

Zubereitung

  1. Kürbis halbieren, schälen (nur den Butternut-Kürbis; der Hokkaido-Kürbis kann nach dem Waschen ohne Schälen zerkleinert werden) und die Kerne herauslösen. Unser Tipp: Am leichtesten geht es mit einem Eisportionierer. Dann wird das Kürbisfleisch in kleine Stücke zerteilt.
  2. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit den Kürbiswürfeln (und wer mag: mit Ingwer-Würfeln) kurz darin anschwitzen.
  3. Orangensaft, Wasser, Salz und Gemüsebrühepulver hinzugeben. Anschließend die Suppe für ca. 25 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze kochen.
  4. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und den Schmand mit der Sahne verrühren. 
  5. Ist die Suppe fertig, wird sie mit dem Pürierstab je nach Geschmack etwas gröber oder feiner püriert. Achtung: Die Suppe spritzt leicht, nicht verbrennen! Wer es cremiger mag, kann sie z.B. mit Kokosnussmilch verfeinern.
  6. Kurz vor dem Servieren noch ein paar Kürbiskerne in der Pfanne und die Kürbis Brot Scheiben im Toaster anrösten.
  7. Suppe auf Tellern anrichten, mit Kürbiskernen und wahlweise mit einem "Blub" Kürbiskernöl oder Sahne-Schmand verzieren (ein freundliches Gesicht in der Suppe wäre doch nett, oder?). Anschließend etwas Schnittlauch darüber streuen (das Gesicht braucht schließlich eine kesse Frisur).
  8. Zur Suppe Kürbis Brot reichen (je nach Gusto getoastet oder ungetoastet).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0