Ein Neuankömmling aus der Serie: Küsters kleine Seligkeitsdinge - Unsere "UR-KRUSTE"

Bäckerei Küster Göttingen Brot Seligkeitsdinge Ur-Kruste handgemacht Ruchmehl Steinofenbrot

Heute begrüßen wir nach monatelanger Vorbereitung, unzähligen Backversuchen und Rezeptoptimierungen unser neues rustikales Brot: Unsere "UR-KRUSTE" ...natürlich handgemacht!

 

Die Ur-Kruste ist ein Weißbrot aus 100% Weizenmehl. Das hört sich jetzt stinklangweilig an, jedoch ist es ein ganz besonderes Mehl, nämlich Schweizer Ruchmehl. Das Mehl kommt nicht von unserem Göttinger Bäcker-Kollegen, sondern ist vielmehr ein Sinnbild für Schweizer Backtradition.

Im Gegensatz zu normalem Weizenmehl, das aus dem Inneren des Weizenkorns hergestellt wird, sind im Ruchmehl zusätzlich Teile aus der Schale des Korns enthalten. Deshalb ist das Mehl naturgemäß etwas dunkler in der Farbe und verfügt über einen intensiven Geschmack.

 

Wir bei Küster produzieren die "Ur-Kruste" über eine Vorteigführung!

 

Die Teiglinge werden am Vortag bereits hergestellt und vorsichtig aufgearbeitet. Anschließend werden sie mit dem Schluss in Weizenmehl gedrückt und auf bemehlte Gärdielen gelegt. Dann ruhen sie ca. 20 Stunden über Nacht bei sanften Temperaturen im Kühlhaus. In dieser Zeit vollziehen sich im Teig enzymatische Abbauprozesse. Dadurch entsteht ein sehr aromatisches Brot mit einer groben Porung und saftiger Krume. Am nächsten Tag garen die Teiglinge schonend zugedeckt im Raum, werden kurz vor dem Backen sanft umgedreht und mit dem Schluss nach oben auf die Steinofenplatte umgesetzt. Um eine intensive Kruste zu erreichen, werden Sie im Ofen bei hohen Temperaturen scharf angebacken.

 

 Zutaten: Schweizer Ruchmehl, Ruchmehlsauerteig, Wasser, Hefe, Salz.

 

Allergene: Weizen, Gerste

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0